Gordon Setter Knockraheen`s

Willkommen in der Lüneburger Heide

              

  Gedanken zur Brut und Setzzeit

                        oder die Geschichte von Knockraheen´s Lazarus- Klopfer

                           

Es war ein ganz normaler morgendlicher Spaziergang in der diesjährigen Brut und Setzzeit. Zwei Fünfmeterleinen und zwei Setterdamen, die mit hoher Nase die nächtliche Konferenz der Waldtiere einsaugen. Rechts, links, geradeaus, ach hinten war noch was. Wer kennt es nicht, morgendliches Makramegeflecht.


Zu zweit im Gespräch, für Kaja und Amea immer WILLKOMMEN, keine 100 % Aufmerksamkeit und beide reissen die Leinen nach rechts, stöbern am Wegesrand einen Meter neben uns und stemmen sich in den Strick. Kein Ziehen und kein Aus hilft und vor uns lag ein wenige Tage altes Hasenjunges. Es hat geschrien, es ist mit Setterglitzer oder sag ich Settersabber überzogen. Mir war in dem Moment nicht nach Verständnis oder netten Worten, .....obwohl...... wir haben alles richtig gemacht, es war ein unglücklicher Zufall.

Was tun, vor uns ein hyperventilierendes Wesen, das durch meine Hunde in Not gekommen ist. Mein Sohn schaut mich an, erwachsen und trotzdem tief geschockt. Legen wir es zurück, die nächsten Hunde kommen bestimmt oder die allgegenwärtigen Krähen. Sterben wird es hier mit Sicherheit, überzogen mit SABBER. Nehmen wir es mit, ein Abenteuer: kriegen wir ihn durch, können wir ihn auswildern???? Allein lassen ging gar nicht also zog vor einer Woche Lazarus- Klopfer bei uns ein.

                       

                             Gefunden am 30. April 2019


  • IMG-20190509-WA0012
  • 20190501_084003
  • IMG-20190509-WA0001
  • IMG_6643
  • IMG_6646
  • IMG_6677
  • IMG_6690



Mit Katzenaufzuchtmilch 2ml 4x am Tag und viel Geduld hat der kleine Kämpfer es geschafft. Er/ sie ist jetzt eine Woche alt und ziemlich mobil. Drückt uns die Daumen, dass unser Lazarus- Klopfer in sechs bis sieben Wochen in die Freiheit entlassen wird. ich werde hier über seinen/ ihren weiteren Werdegang berichten. Wenn jemand Tipps für uns hat, bitte melden.


Und die Gedanken zur Brut und Setzzeit ganz knapp. Egal ob gesetzlich streng, weniger streng oder gar nicht geregelt ist. Brut und Setzzeit ist jetzt und überall. Dem Nachwuchs ist es egal in welchem Bundesland er geboren ist, er möchte einfach nur leben.

Wer mich kennt, kurz und knapp: Naja! Aber bei meiner Morgenrunde an den Leinen, meine Damen schauen sehnsüchtig in die Ferne, fiel mir ein Chat mit einer Pointerführerin ein. Ich habe über die Brut und Setzzeit gemeckert, oja, kann ich. Die schönste Jahreszeit am Strick ist schon blöd!. Sie sagt: " Ich sehe es als Phase des Runterkommens für meine Hunde, als eine Zeit, in der nicht soviele Kilometer auf den Tacho meiner Hunde kommen. " Seit ich mir diese Einstellung verinnerlicht habe, denn sie hat Recht, kann ich mit 3,5 Monaten Strick besser leben.

Klopfer hat es nicht geschafft, nach einer tollen Entwicklung und viel Freude an diesem kleinen Kerl lag er heute Morgen tot und lang ausgestreckt. Er scheint den Übergang von Milch auf feste Nahrung nicht vertragen zu haben. Wir wussten, dass die Chancen sehr gering sind einen so kleinen Kerl gross zu bekommen. Aber wir sind schon sehr traurig.